Kinderparlament testet Spielgeräte in der Grundschule Kalstert

Einige Vertreterinnen und Vertreter des Kinderparlamentes, die auch gleichzeitig Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kalstert sind, probierten gestern, am 08.01.2017, die neuen Klettergerüste auf ihrem Schulhof auf Spaß und Tauglichkeit aus.

Für die Schule gab es eine neue Kletteranlage. Frau Hoffmann vom Grünflächenamt, die  auch für die Spielanlagen in Hilden zuständig ist, hat den Kindern  die neue Anlage erklärt. Die Kinder der Schule und deren Eltern hatten sich dafür eingesetzt, dass die alten Klettergeräte erneuert werden, da sie zum Teil defekt waren. Der Förderverein der Schule hat auch eine Menge Geld dazugegeben, damit der Spielplatz wieder in Ordnung kommt, und alle Schulkinder sicher und mit Spaß klettern können.

Frau Hoffmann erklärte den Kindern auch warum die Holzschnitzel unter den Geräten liegen würde. Das hat den Grund, dass die spielenden Kinder nicht mit dem Schuhen bei Regen im Matsch versinken würden. Sie erklärte auch, dass es wichtig sei ihn dort liegen zulassen, da er dafür da sei das Regenwasser abzuhalten, so dass  keine tiefen Pfützen entstehen könnten. Die Kinderparlamentarierinnen und Kinderparlamentarier erklärten sich bereit diese Informationen an Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in den Klassen weiterzugeben.

Susanne Hentschel

Über Susanne Hentschel

Ich bin seit Oktober 2015 die neue Koordinatorin des Hildener Kinderparlamentes. Ich arbeite als Sozialpädagogin bei der Stadt Hilden im Amt für Jugend, Schule und Sport in der Abteilung Jugendförderung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.